Tumeric Smoothie Bowl

Lang, lang hat’s gedauert – aber nun ist es endlich wieder soweit: es gibt einen neuen Food Post! Zusammen mit meiner liebsten Tee-Brand Cupper zeige ich euch heute eine weitere Variante meiner geliebten Frozen Smoothie Bowls.

Und so oft, wie ihr mich auf Instagram schon nach neuen Rezepten gefragt habt, ist es dafür auch höchste Zeit. Meinen Alltime-Favorite, die Acai-Bowl, kennt ihr ja bereits, heute gibt’s stattdessen einen orientalischen Smoothie. Die Hauptzutaten Banane, Mango und Kurkuma, lassen sich mit dem würzig-zitronigen Geschmack des Be Happy Tees von Cupper perfekt abrunden.

Bevor es aber mit der genauen Zubereitungsweise los geht, noch einer kleiner Tipp vorweg: Da mir die cremige Konsistenz des Smoothies besonders wichtig ist, verwende ich ausschließlich gefrorene Früchte. Bei  Frostbeulen wie mir kann das zum Frühstück allerdings schon mal für kalte Füße sorgen. Deshalb gibt’s den Be Happy Tee bei mir nicht nur in der Schüssel, sondern auch noch frisch aufgebrüht in der warmen Variante dazu.

INGREDIENTS

für zwei Smoothiebowls benötigt man:

2 gefrorene, sehr reife Bananen
4 EL Kokosjoghurt (normaler Joghurt tut’s natürlich auch)
100g gefrorene Mango
1 TL Kurkuma
1 TL geriebenen, frischen Ingwer
2 EL Honig
1 Tasse Be Happy Tee von Cupper (vollständig abgekühlt)

METHOD

Die Zubereitung ist, wie bei fast all meinen Lieblingsrezepten, mal wieder ziemlich easy: Alle Zutaten werden in einem Mixer zerkleinert bis ein sämiger, dickflüssiger Smoothie entsteht. Die Konsistenz könnt ihr dabei selbst bestimmen: bei der Zugabe von wenig Tee ähnelt das Ganze eher cremigem Eis, gebt ihr mehr Tee dazu, wird es flüssiger. Das Wichtigste ist jedoch, dass die Konsistenz fest genug ist, sodass eure Toppings später auf der Oberfläche halten. Bei jenen seid ihr natürlich völlig frei und könnt alles darüber geben, was euch schmeckt. Ich finde bei dieser Kombi Granatapfelkerne und Kokoschips besonders lecker.

 

Hungrig (oder durstig) geworden? Den Be Happy Tee von Cupper bekommt ihr im Biofachhandel und in Drogeriemärkten wie dm oder Budni.

 

 

 

 

*Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit Cupper entstanden. 

 

 

  • Comments ( 0 )

Kommentar verfassen

TOP